Gestaltungs- und Marktkonzept

:Der historische Stadtkern von Krefeld-Uerdingen verfügt über eine ablesbare mittelalterliche Stadtstruktur inklusive Befestigungsanlagen, die seit 1995 durch eine Denkmalbereichssatzung geschützt ist. Der 1293 planmäßig angelegte Stadtkern präsentiert sich heute, trotz zahlreicher Veränderungen, als lebendiges Abbild der geschichtlichen Entwicklung Uerdingens.

Mit einem Gestaltungskonzept als Grundlage für eine Gestaltungssatzung sowie Gestaltungshandbücher Bebauung und öffentlicher Raum, soll die Erhaltung und Aufwertung der für Uerdingen identitätsstiftenden historischen Bausubstanz und prägender öffentlicher Räume sichergestellt werden.

Dazu hat die Stadt Krefeld das Büro STADTGUUT beauftragt, das zunächst eine Analyse der Stadtstruktur, des Stadtbildes und der Stadträume sowie der Bebauungsstruktur erarbeitet hat. Die Präsentation der Analyseergebnisse steht unten zum Download bereit.

Begleitend zur Erarbeitung des Konzeptes wird die Öffentlichkeit eingebunden. Die Ergebnisse der verschiedenen Beteiligungsformate fließen in die Ausgestaltung des Gestaltungskonzeptes ein.

Folgende Informations- und Beteiligungsaktionen haben bereits stattgefunden:

  • 24.02.2021: Präsentation der Analyseergebnisse in der Sitzung der Bezirksvertretung Uerdingen
  • 20.04.2021: Akteurswerkstatt Gestaltungskonzept: Diskussion in drei Arbeitsgruppen zu Stadtstruktur, Bebauung und öffentlichem Raum mit Uerdinger Akteuren sowie Vertreterinnen und Vertretern aus Politik und Verwaltung
  • 18.05.2021: Perspektivwerkstatt Oberstraße: Erarbeitung von Entwicklungsperspektiven für die Oberstraße und erster Schwerpunktthemen mit lokalen Akteuren sowie Vertreterinnen und Vertretern aus Politik und Verwaltung
  • 21.06.2021: Akteurswerkstatt Marktkonzept: Diskussion über aktuelle Trends und Herausforderungen im Themenbereich Wochenmarktwesen und über eine Marktverlegung mit lokalem Akteuren sowie Vertreterinnen und Vertretern aus Politik und Verwaltung
  • 12.08.2021: Öffentliche Veranstaltung zur Präsentation konkreter Gestaltungsvorgaben inkl. Diskussion im Rahmen thematischer Rundgänge