R – Aufwertung Spielplatz Rheinpromenade einschließlich angrenzendem Abschnitt Wallgarten

Der Uerdinger Rheindeich wurde zwischen der Straße Am Zollhof und der Dammstraße in den Jahren 2013 bis 2015 in Zusammenhang mit notwendigen Hochwasserschutzmaßnahmen unter Erhalt der meisten Bäume hochwertig umgebaut. Auf dem Deich wurde eine breite Promenade mit zahlreichen Sitzmöglichkeiten angelegt. Hiermit hat sich die Aufenthaltsqualität in diesem Bereich bereits erheblich verbessert. Ziel der Maßnahme war es, trotz Hochwasserschutz, die historische Altstadt zum Rhein hin zu öffnen. Der Spielplatz im Bereich zwischen Kronenstraße und Zollamt soll neugestaltet werden, um den Rheindeich insbesondere für Kinder noch attraktiver zu machen. Dieser besteht bislang aus einer Seilbahn, einem Klettergerüst, einem Kletterschiff inkl. Rutsche und diversen Wipptieren. Alle Spielgeräte sind in die Jahre gekommen und stellen kein attraktives Spielangebot mehr dar. Der Untergrund besteht aus einer wassergebundenen Decke, die aufgrund offensichtlicher Beanspruchung durch Kinder einen eher abgenutzten Eindruck hinterlässt. 

Im Rahmen einer kompletten Neugestaltung des Spielplatzes, soll dieser zu einem attraktiven und modernen Spiel- und Freizeitbereich für Kinder unterschiedlicher Altersklassen entwickelt werden. Hierbei sollen neue Qualitäten geschaffen werden, die das Wohnumfeld und das Rheinufer aufwerten. Es ist, mit Blick auf die Folgekosten, keine Ausweitung der Spiel- und Bewegungsfläche vorgesehen. Die Planung zur Neugestaltung des Spielplatzes soll mit intensiver Kinder- und Jugendbeteiligung vorbereitet werden.

Ziele: Gezielte Aufwertung des Rheinuferbereiches zur Öffnung und Nutzung durch Fußgänger und Radfahrer sowie Einbindung des Schiffsanlegers (Naherholungspotenzial).

Aufwertung des Wohnumfeldes, um den Wohnstandort zukunftsfähig zu machen.

Im Einzelnen sollen am Spielplatz auf dem Rheindeich folgende Maßnahmen umgesetzt werden:

  • Aufwertung des Spielplatzes auf dem Rheindeich durch die Sanierung ggf. den Ersatz der bestehenden Spielgeräte
  • Aufwertung des angrenzenden Abschnitts des Wallgartens
  • Schaffung von neuen attraktiven Spiel- und Bewegungsangeboten für unterschiedliche Altersgruppen
  • Entwicklung der Fläche gemeinsam mit den Kindern und Jugendlichen vor Ort
  • Initiierung von Spielplatz-Patenschaften